Hier kommt die Theorie:
Die Kinder werden ganzheitlich gefördert und das Thema „Ernährungsbildung“ findet sich in allen Bildungsbereichen der Kindertagesstätte wieder.
Damit die körperliche und geistige Entwicklung unserer Kinder gefördert wird, bereiten wir ein regelmäßiges Angebot von ausgewogenen Mahlzeiten vor.
Die Bildung von Alltagskompetenzen z.B. Umgang mit Messer und Gabel, Benehmen bei Tisch und die Benennung der Lebensmittel und Speisen, wird im täglichen Umgang miteinander gefördert.

Präventive Handlungskompetenzen und gesundheitsgerechte Verhaltensweisen werden vermittelt.

Jedes Kind soll dem Alter und dem Entwicklungsstand entsprechende pädagogische Angebote erhalten.
Die Wahrnehmung soll im Bereich des Geschmacks, Geruchs und der sensorischen Sinne geschult werden.
Der Körper soll bewusst wahrgenommen werden, d.h. Hunger, Durst, Sättigung… sollen erkannt werden und die Kinder sollen zum Wohle ihres Körpers handeln.
Ziel unserer pädagogischen Arbeit ist es, die Kinder zu einem selbst bestimmten und eigenverantwortlichen Umgang mit Essen und Trinken zu befähigen.
Eine positive Essensatmosphäre soll Raum für Gespräche lassen und die Kinder können sich dem Genuss des Essens hingeben.
Das Essen findet in den Gruppenräumen statt. Jedes Kind hat seinen eigenen Essensplatz. Die Kleinkinder sitzen an „Hochstühlen“ die maßgefertigt an unsere Kindergartentische passen, sodass sie am Mittagtisch integriert sind. Eine gemütliche Atmosphäre gestalten wir durch eine jahreszeitliche Tischdekoration.
Bei der Mittagsverpflegung legt unsere Kochfrau Wert auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung.
Auf Allergien und religiöse Vorschriften nimmt sie Rücksicht. Natürlich bekommen die Kinder ihrem Alter entsprechendes Mittagessen. Der wöchentliche Speiseplan hängt im Flur aus. Dort sind die gesetzlichen Bestimmungen zur Deklarierung von Allergen und Zusatzstoffen der einzelnen Speisen zu finden.

 

 

 

 

Hier folgt die leckere Praxis:

Damit Karies und Baktus keine Chance in den Mündern unserer Kinder haben, folgt nach dem Mittagessen das Zähneputzen.

Übrigens: Verantwortlich für all` die leckeren Speisen ist unsere Kochfrau Margarethe Mohr!

Damit Karies und Baktus keine Chance in den Mündern unserer Kinder haben, folgt nach dem Mittagessen das Zähneputzen.


 

nach oben